Archiv der Kategorie: Netzwerk

Reverse SSH Tunnel – Remote Router administrieren

Mein Beitrag Reverse SSH Tunnel – Schritt für Schritt ist mit weitem Abstand der beliebteste Beitrag in diesem Blog mit über 31.000 Zugriffen in gut drei Jahren. Dieser Beitrag hier ist ein Spin-Off davon, der sich im Laufe der Zeit aus verschiedenen Fragen anderer User ergeben hat. Ich empfehle, sich erst mit dem Basisbeitrag zu beschäftigen und einen Reverse Tunnel zum Laufen zu bringen, bevor ihr hier weitermacht.

Reverse SSH Tunnel – Remote Router administrieren weiterlesen

WLAN im Headless Betrieb konfigurieren (Pi Zero)

Raspbian für einen Pi Zero auf der SD Karte installiert, aber wie jetzt den Pi ins WLAN integrieren? Ohne eingebaute Ethernet Schnittstelle wirds hakelig…

Hat man einen Monitor und eine Tastatur (also im Konsolenbetrieb) kann man die WLAN Einstellungen für den Raspberry Pi relativ einfach konfigurieren.  Noch einfacher gehts mit der grafischen Benutzeroberfläche, nur braucht man dazu noch zusätzlich eine Maus, was  beim Pi Zero mit nur einem USB Port etwas aufwändiger ist.  Hier zeige ich euch, wie man das ruck-zuck manuell, ohne weitere Hilfsmittel und ohne große Klimmzüge bewerkstelligt. Diese Anleitung gilt natürlich für alle Modelle und Versionen des Raspberry Pi solange die Raspbian Distribution verwendet wird.

WLAN im Headless Betrieb konfigurieren (Pi Zero) weiterlesen

Dynamische IP Adresse mit Bordmitteln

Dynamic IP für Arme 🙂

Hat man auf dem Pi einen Webserver installiert und dazugehörige Seiten entwickelt, möchte man sie natürlich auch von „außen“ zugänglich machen. Der sauberste Weg wäre, eine Dynamische IP Adresse von einem Provider zu besorgen. Es geht für einfache Anwendungsfälle aber auch mit Bordmitteln. Wie, das zeige ich euch in diesem Beitrag:

Dynamische IP Adresse mit Bordmitteln weiterlesen

Hängenden Router automatisch rebooten

Manchmal hat man da, wo der Pi seinen Dienst als Webcam oder als Home Automation Server versieht, keinen Festnetzanschluß. Die Lösung ist ein Router, an den man einen UMTS Internetstick anschließt oder ein fertiger UMTS (LTE ist natürlich noch besser) Router.

Leider verhält es sich so, dass diese Konfiguration immer mal wieder menschlicher Interaktion bedarf:  Unter Umständen ist das Mobilfunknetz so stark überlastet, dass der Router, bzw. der Internet Stick daran sich einfach nicht verbinden will. Nach zu vielen Fehlversuchen streikt der Router dann – zumindest der von mir verwendete TP-Link Mobilfunk Router TL-MR3420. Dann hilft nur ein physikalischer Reset des Routers. Blöd, wenn man dann nicht vor Ort ist, sondern hunderte Kilometer entfernt.

Man könnte den Router ganz einfach mit einer Zeitschaltuhr irgendwann (nachts) aus- und wieder einschalten. Im schlimmsten Fall wäre der Pi dann 24 Stunden offline.

Viel eleganter ist die Lösung mittels Fernschalt-Steckdosen und einem 433MHz Sender am Pi.

Hängenden Router automatisch rebooten weiterlesen